Der kleine Laden in Bloomsbury – Darling

Der kleine Laden in Bloomsbury – Darling

Wie ich auf Twitter schon erwähnt habe, stehe ich gerade so richtig auf romantische Geschichten, weshalb ich euch gestern schon Die Chocolaterie der Träume von Manuela Inusa vorgestellt habe. Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass mehr in die „Was sich liebt, das neckt sich“-Richtung geht und mindestens genauso romantisch ist: Der kleine Laden in Bloomsbury. Was dieses Buch von Annie Darling noch etwas besser macht? Es geht nicht nur um die Liebe, sondern auch um die Leidenschaft zu Büchern, denn es gilt einen Buchladen zu retten. Apropos, seit 14. Mai 2018 ist dieses gute Stück vom Penguin Verlag in den Buchläden erhältlich. Und darum geht es:

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens »Der Wüstling, der mein Herz stahl« – mit Sebastian als Held zum Verlieben. (Klappentext, Penguin Verlag)

Ich weiß mal wieder nicht, wo ich denn anfangen soll. Am besten wohl mit der Protagonistin selbst: Posy. Anfangs ist sie eher zurückhaltend, unsicher und weiß nicht so recht, was sie mit ihrem Erbe anfangen soll. Enter Sebastian. Der hat gleich mal ganz andere Pläne und Posy kann ihn nur mit Müh und Not überzeugen, ihr eine Chance zu geben. Eine Chance, die sie erst im Laufe der Geschichte so richtig zu schätzen lernt, in der sie voll und ganz aufgeht. Es ist also nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern irgendwo auch eine Entwicklungsgeschichte, was dem Ganzen noch mehr Tiefe verleiht. Posy selbst ist ein liebenswürdiger Charakter, der zwar manchmal etwas eigen ist, den man aber auch sehr schnell ins Herz schließt. Sebastian hingegen ist eine ganz andere Geschichte. Wie sein Pendant in Posys Roman, ist er ein ziemlicher Wüstling, der jedoch auch eine Entwicklung durchmacht, sich aber nie wirklich in die Karten schauen lässt. (Erst im köstlichen Ende wird alles enthüllt.)

Fairerweise muss ich sagen, dass der Kitsch-Faktor in dieser Geschichte etwas höher ist, aber dennoch schafft Darling es problemlos, einen zu amüsieren und zu berühren. Sie findet eine sehr schöne Balance zwischen unterhaltsam und ernst, zwischen romantisch und traurig. Es ist eine durchaus facettenreiche Geschichte, die mehr zu bieten hat, als nur eine simple „Boy meets Girl“-Story. Besonders köstlich sind dabei die Kapitel aus Posys Roman „Der Wüstling , der mein Herz stahl“. Ich persönlich habe das ganz klar als Karikatur interpretiert und kam aus dem Lachen nicht mehr heraus. Genauso ins Schwarze trifft die Autorin übrigens mit dem letzten Satz. Der passt, und zwar perfekt. Und wo wir schon beim Ende sind, hier schafft es die Autorin, einerseits zwar die Erwartungen der Leserschaft zu erfüllen, doch hat sie andererseits noch eine grandiose Überraschung parat, die man nicht wirklich kommen sah.

Da ich bisher eigentlich nur Posy und Sebastian erwähnt habe, möchte ich noch ganz kurz die anderen Charaktere ansprechen, die ebenso gut gelungen, aber doch eher im Hintergrund sind. Da es sich hier um den ersten Teil einer Reihe hat und im nächsten Teil eine Dame aus dem Hintergrund zur Protagonistin wird, erfährt man hier gerade genug von den anderen Charakteren, um die Geschichte abzurunden und um auf die Fortsetzung neugierig zu machen. Die Geschichte selbst ist locker geschrieben, nicht zu komplex und fließt in einem angenehmen wie angemessenem Tempo dahin. Insgesamt wird das Rad hier zwar nicht neu erfunden, aber man wird definitiv unterhalten und da die Autorin auch mehrere Überraschungen sowie Fortsetzungen parat hat, kann man sich absolut nicht beschweren. Auch dieses Buch ist meiner Meinung nach perfekt als Strand- und Sommerlektüre geeignet.

Der kleine Laden in Bloomsbury von Annie Darling

[Werbung] Wem jetzt nach etwas Romantik ist, der sollte sich Annie Darlings Buch hier mal näher anschauen. [Werbung]

Für dieses romantische Rezensionsexemplar möchte ich mich gerne beim Penguin Verlag und beim Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: