Die Frau des Zeitreisenden – Niffenegger

Die Frau des Zeitreisenden – Niffenegger

Während einer meiner SuBventuren habe ich euch abstimmen lassen, welches Buch aus den Reihen meiner SuB-Royalty ich denn als nächstes lesen soll und ihr habt für Die Frau des Zeitreisenden gestimmt. Inzwischen habe ich es gelesen und jetzt folgt, wie versprochen, meine Rezension zu diesem ungewöhnlichen Buch. Und ungewöhnlich ist in diesem Zusammenhang auf keinen Fall negativ! Denn ein Buch mit einer ungewöhnlichen und nahezu einzigartigen Geschichte, ist nie etwas schlechtes. Und darum geht es in Audrey Niffeneggers Die Frau des Zeitreisenden:

Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint. (Klappentext, Fischer Verlag)

Der Titel verrät einem zwar schon viel über die Geschichte, aber mit so einem verwickelten und liebevoll arrangierten Plot hätte ich trotzdem nie gerechnet. Niffenegger versteht es wirklich, die Erzählstränge von Henry und Clare zu verknüpfen und spielt auf eine ganz wundervolle Art und Weise mit Henrys Zeitsprüngen. Es ist auf eine ganz eigene Art eine zeitlose Geschichte, die einen unterhält, amüsiert, bewegt und berührt. Denn was als leichtherzige Liebesgeschichte beginnt, bekommt im Laufe der Erzählung einen deutlich dunkleren Ton, welcher der Geschichte jede Menge Tiefgang verleiht. Auch wenn die Liebe von Henry und Clare im Zentrum der Erzählung steht, ist dieses Buch weit mehr als nur eine simple Neuauflage von „Boy meets Girl“.

Dazu tragen auch die markanten Charaktere von Henry und Clare bei, zu denen man eine wirkliche Bindung aufbaut. Vor allem Clare lernt man extrem gut kennen und lieben, da sie einem sowohl als junges Mädchen, als auch als reife Frau begegnet. Ihr Leben ist irgendwo die Grundlinie der Erzählung und Henry begegnet ihr immer wieder entlang ihres Weges. Allerdings nicht unbedingt in chronologischer Reihenfolge, so viel sei gesagt. Denn bei ihrer ersten Begegnung in der Gegenwart, kennt Clare Henry schon seit ihrer Kindheit, wohingegen Henry Clare noch nie zuvor gesehen hat. Man muss nicht Sherlock heißen, um zu erkennen, dass das die Dinge ab und an etwas kompliziert macht.

Grundsätzlich gelingt es Niffenegger sehr gut diese Komplexität sprachlich darzustellen und auch das Spiel mit Zeitraffung und Zeitdehnung ist ihr gut gelungen. Wobei für mich persönlich die Zeitdehnung an manchen Stellen etwas ausufert, das mag aber auch schlicht an der Übersetzung liegen. Natürlich merkt man dem Buch an, dass es schon ein wenig älter ist (es ist 2003 erschienen), doch das ist dem Charme der Erzählung definitiv nicht abträglich.

Insgesamt ist es eine schöne Geschichte, die man durchaus empfehlen kann. Es gibt auch eine Verfilmung, zu der ich jedoch leider nichts sagen kann. Solltest du die Verfilmung oder das Buch kennen, lass doch einen Kommentar da und sag uns, was du von Die Frau des Zeitreisenden hältst. 🙂

8 Gedanken zu „Die Frau des Zeitreisenden – Niffenegger

  1. Liebe Smarty,
    das ist eine schöne Rezension, die den Roman ganz hervorragend trifft! Ich kann mich dir nur anschließen 🙂
    Der Roman hat auch in meinem Bücherregal einen ganz besonderen Platz.
    Hin und wieder fand ich die Zeitdehnung wie du etwas zu viel. Da hätte man sich meiner Meinung nach gerne etwas kürzer fassen können 🙂 Aber dafür macht es dieses Buch extrem anschaulich.
    Den Film habe ich übrigens geguckt und ich mag ihn sehr gerne. Buch und Film unterscheiden sich zwar etwas, aber man kann ihn sich auf jeden Fall anschauen. Er ist sehr emotional und bei mir ist die ein oder andere Träne gekullert 😀
    Liebe Grüße und dir ein tolles Pfingstwochenende!
    Janika

    1. Liebe Janika,
      erstmal herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar hier und auf Instagram! 🙂
      Freut mich sehr, dass dir meine Rezension gefallen hat. Ich muss dir Recht geben, das Buch stellt die unterschiedlichen Zeitreisen wirklich anschaulich dar und auch die Hinweise, in welcher Zeit welches Kapitel spielt und wie alt Henry und Clare gerade sind, helfen definitiv!
      Danke auch für den Hinweis bezüglich des Filmes 🙂

      Alles Liebe,
      Smarty <3

  2. Hey!
    Schöne Rezension 🙂
    Ich habe das Buch damals sehr geliebt. Die Idee mit den Zeitreisen fand ich faszinierend.
    Den Film mochte ich auch total, ähnlich wie Janika habe ich ein paar Tränchen vergossen.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Hallo 🙂
      Bei mir warens auch nur ein paar Tränchen 😉 Trotzdem eine wirklich schöne Geschichte.

      Liebe Grüße,
      Smarty

  3. Hallo Smarty,

    vielen Dank für Deine Rezension. Das Buch liegt schon seit Ewigkeiten auf meinem SuB und ich denke, ich sollte es tatsächlich ganz bald erlösen, denn Deine Rezension liest sich wirklich super.

    Lieber Gruß,
    Marion
    #litnetzwerk

  4. Ich bin wahrscheinlich der einzige Mensch, der das Buch blöd fand und abgebrochen hat. Ist allerdings schon so lange her, dass ich nicht mehr weiß, warum. 😀

    Liebe Grüße,
    Mona

    1. Das bist du bestimmt nicht und selbst wenn – Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so!

      Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: