The Shadow Sister

The Shadow Sister

Endlich geht die Reise weiter. Endlich erzählt Lucinda Riley den dritten Teil ihrer grandiosen Geschichte um die sieben Schwestern. Endlich habe ich die Geschichte der dritten Schwester verschlungen. Nach The Seven Sisters und The Storm Sister geht es nun endlich weiter mit The Shadow Sister.

In diesem dritten Teil erzählt die Autorin die Geschichte der Schwester, die ihr Leben bisher im Schatten ihrer jüngeren Schwester verbracht hat. Die Geschichte von Star, eigentlich Asterope D’Aplièse, ist genauso ungewöhnlich und besonders wie die ihrer Schwestern, doch bisher ging sie eher unter. Das soll sich nun ändern, denn um ihre Wurzeln zu erforschen, gehen sie und ihre Schwester zum ersten Mal getrennte Wege. Und ihre Geschichte beginnt in einer alten Buchhandlung mit einem Hinweise auf eine geliebte Autorin. Star mag anfangs unscheinbar wirken, aber stille Wasser sind eindeutig tief.

Eine ungewöhnliche Geschichte mit einzigartigen Protagonistinnen. Weil Star ihren Schwestern in so vielerlei Hinsicht unähnlich ist und man bisher hat kaum etwas von ihr erfahren, was die Identifikation mit ihr anfangst schwer. Und dennoch fasziniert einen ihre Geschichte, man wird gleich zu Beginn von der Neugier gepackt und möchte mehr von dieser Frau erfahren. Ähnlich ergeht es einem bei ihrer Vorfahrin, die einen ebenso in den Bann zieht.

Wie üblich stimmt die Chemie zwischen den Charakteren genau und trägt maßgeblich zur Geschichte bei. Das ein oder andere Klischee wurde zwar mitgenommen, insgesamt ist es aber ganz eindeutig eine stimmige Geschichte. Auch die Harmonie zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist vorhanden und die Wechsel zwischen den Perspektiven sind startegisch klug gewählt. Die Phasen in den unterschiedlichen Zeiten sind weder zu lange noch zu kurz. Sie erlauben einem genügend Zeit, die jeweiligen Charaktere kennenzulernen, schaffen es aber auch, die Spannung aufrecht zu erhalten.

Es wird nie zu viel verraten und man weiß nicht genau, was auf einen zukommt. Man hat zwar Vermutungen und Hoffnungen, aber leider (oder vielleicht auch Gottseidank?) hofft man manchmal vergeblich. Die zwei Erzählstränge ergänzen sich ganz wundervoll und das Zusammenspiel ist wirklich genial gestaltet. Es ist eine runde Geschichte, die eine klaren Erzähl- und Spannungsbogen hat, aber trotzdem auch noch die ein oder andere Überraschung für die Leser hat.

Insgesamt fügt sich der dritte Teil nahtlos in die Reihe ein und setzt diese epische Geschichte fort. Es ist genauso eine Entwicklungsgeschichte, wie es eine Liebesgeschichte ist. Es ist die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Frau und die Werdensgeschichte einer ebenso beeindruckenden Frau. Es ist eine Geschichte von Liebe, Verzicht, Skandal, Entwicklung und Entdeckung. Es ist eine Reihe, die ich guten Gewissens empfehlen kann und eine Fortsetzung, die nicht enttäuscht.

img_5640

0 Gedanken zu „The Shadow Sister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: