Montagsfrage – Durchbeißen oder Abbrechen?

Montagsfrage – Durchbeißen oder Abbrechen?

Guten Morgen und willkommen in der letzten Woche vor Weihnachten! Könnt ihr glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist? Ich für meinen Teil nicht! Aber darum soll es heute nicht gehen, heute geht es um Svenjas Montagsfrage und heute sieht sie so aus:

Hast du schon einmal ein Buch einfach nicht zu Ende gelesen, oder kämpfst du dich auf jedem Fall bis zum Schluss durch?

Beides, muss ich sagen.

Wenn ich ein Buch für die Uni lesen muss, bleibt mir nicht wirklich etwas anderes übrig, als mich durchzukämpfen. Ob ich will oder nicht. Das macht Lesen wirklich zäh und hat mir in der Vergangenheit oft so richtig die Lust am Lesen genommen.

Privat hingegen sehe ich das ganze wesentlich lockerer – wenn es Buch absolut gar nicht geht, würde ich es einfach abbrechen. Außer es ist ein Rezensionsexemplar, versteht sich. Aber ich hatte in letzter Zeit ein gutes Händchen und echt Glück, was meine Bücherwahl betrifft. Ich hatte keinen Grund, irgendeines der Bücher abzubrechen. Eher das Gegenteil, ich habe die meisten von ihnen Verschlungen.

Wie handhabt ihr diese Situation? Beißt ihr euch durch oder brecht ihr einfach ab?

Ich wünsche euch allen einn guten Start in die letzte Woche vor Weihnachten <3

0 Gedanken zu „Montagsfrage – Durchbeißen oder Abbrechen?

  1. Obwohl ich mir das Recht schon nehme, ein Buch nicht zu Ende zu lesen, bin ich meistens einfach viel zu neugierig, um ein Buch tatsächlich abzubrechen, ich lese aber dann schon mal schneller drüber, wenn es mich nicht wirklich packt. Im Laufe der Jahre werde ich auch bei der Buchauswahl besser und weiß schon meistens vorher, ob mir ein Buch gefallen wird oder nicht. Da gibt es nicht so oft böse Überraschungen. Zum Glück.

    LG Gabi

    1. Haha, ja, schnell drüberlesen hiflt auf jeden Fall 😀 Ist mir auch schon das ein oder andere Mal passiert, dass ich nach 20 Seiten gemerkt hab, dass ich keine davon wirklich genau gelesen hatte. Wobei mir das oft auch nur bei zähen Passagen passiert.

      Dann wünsch ich dir weiterhin viel Glück und Erfolg bei der Buchwahl 🙂

      Liebe Grüße,
      Smarty

  2. Hallo,
    ich lese nur ganz wenige Bücher nicht bis zum Schluss und diejenigen, die ich agebrochen habe, kann man an einer Hand abzählen.
    Wenn sich ein Buch wirklich zäh liest, breche ich ab, aber in letzter Zeit ist das eher seltener der Fall gewesen, vielleicht liegt das daran, dass ich keine Bücher dieser Art gelesen habe. Wenn ein Buch belanglos vor sich hinplätschert (was hin und wieder auch vorkommt) halte ich es zumindest bis zum Schluss durch. Und wenn ich darüber bloggen kann, war auch das keine Zeitverschwendung.
    Allerdings kostet es mich im Großen und Ganzen Überwindung ein Buch abzubrechen.
    LG
    Martin
    Mein Beitrag: http://bit.ly/2kcY4VG

  3. Hallo, Smart-Smart!
    Schullektüre, wääääh! Ich habe das immer gehasst, weil es nie meinen Geschmack getroffen hat und auch dann, als unser Lehrer auf die glorreiche Idee kam uns in Gruppen einzuteilen und uns die Bücher selbst aussuchen zu lassen, (die dann jeder lesen musste), war nie was Gescheites dabei. 😛 Ich weiß nicht, wie ich das dann an einer Uni aushalten hätte sollen.
    Ich bin nach wie vor fasziniert, wie viele Leute Rezensionsexemplare bekommen. Gibt’s da eigentlich eine Plattform? Oder fragt man direkt beim Verlag? (Im Buchhandel haben wir im Frühling und Herbst immer die Buchpakete von allen Verlagen bekommen. Wenn was sein musste, haben wir ganz schüchten beim Vertreter nachgefragt.) Aber ich glaube, es ist netter, wenn ich die Bücher dann nicht lesen MUSS, falls sie mir nicht gefallen.
    LG, m

    1. Hey 🙂
      Uni ist zehnmal schlimmer als Schule – zumindest was die Lektüre betrifft 😉 in der Schule mag das ein oder andere Buch fad gewesen sein, an der Uni sind aber alle hochliterarisch. Heißt auf deutsch unnötig kompliziert und aufgeblasen. 😉

      Ich bekomm meine Rezensionsexemplare immer über das Bloggerportal von Random House. Den Link dazu findest du unter sämtlichen Rezensionen von Rezensionsexemplaren (jüngst Die Farben der Erinnerung) 🙂 die sind super bloggerfreundlich & haben eine Menge coole Bücher 🙂
      Sollte die ein Buch nicht gefallen kannst du beim Bloggerportal dem Verlagsbetreuer schreiben, dann ist keine Rezension nötig.

      Liege Grüße,
      Smarty 🙂

        1. Nichts zu danken 🙂 ich kann das Portal nur empfehlen – bin inzwischen auf dazu übergegangen, die eBooks anzufragen (oft beides möglich) da mir sonst sehr schnell der Platz ausgeht 😀
          Haha, passiert 😉

  4. Huhu Smarty,

    bestellst du deine Rezensionsexemplare auch hin und wieder über das Bloggerportal von Random House? Da gibt es ja die Möglichkeit, sich bei der für das entsprechende Buch verantwortlichen Person zu melden, wenn man es so gar nicht mochte und einvernehmlich zu vereinbaren, keine Rezension zu schreiben. Hast du das schon mal in Anspruch genommen bei einem miesen Rezensionsexemplar?

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    1. Hey 🙂
      Eigentlich nur ;D find das System total super und hab bisher wirklich tolle Bücher bekommen! Die meisten meiner letzten Rezensionen sind sogar Rezensionsexemplare vom Bloggerportal 🙂
      Nein, bisher musste ich das zum Glück noch nicht und ich hoffe irgendwie, dass es so bleibt. Und du?

      Liebe Grüße,
      Smarty 🙂

  5. Huhu!

    Ich kann absolut nicht glauben, dass schon wieder Weihnachten ist. Wo ist das Jahr hin?! Das geht auch mit jedem Jahr schneller…

    Oh, das mit Büchern für die Uni habe ich auch noch gut in Erinnerung, da musste ich mich auch manchmal echt durchkämpfen… Obwohl ich doch Glück hatte und ich sie meistens interessant fand! (Besonders die Bücher, die ich in den zwei Semestern gelesen habe, in denen ich Robotik belegt hatte, nur so zum Spaß.)

    Ich habe in den letzten Jahren tatsächlich nur ein Buch abgebrochen, und das war ausgerechnet ein Rezensionsexemplar – allerdings ein unverlangt zugesandtes, sonst hätte ich mich wahrscheinlich durchgequält.

    Meine Antwort zur heutigen Frage findest du bei Interesse HIER. 🙂

    LG,
    Mikka

    1. Oh ja, das kann ich nur unterschreiben. Dazu kommt, dass ich gedanklich noch im November bin 😅

      Durchkämpfen ist noch nett ausgedrückt 😉 glaub ich dir und beneide ich dich drum! Die Leseliste bei mir an der Germanistik ist überwiegend furztrocken 😛

      Das ist doof, aber hey, nur ein abgebrochenes Buch ist definitiv nicht schlecht 🙂

      Liebe Grüße, Smarty 🙂

  6. Hallo,
    ich kann verstehen, wenn jemand ein Buch abbricht. Aber ich bin dafür nicht geeignet. Ich hätte das Gefühl ein Buch nicht richtig beurteilen zu können oder etwas verpasst zu haben, wenn ich es abbreche. Lieber lege ich es zur Seite und probier es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal.
    Liebe Grüße
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: