Stille Nacht? Von wegen!

Stille Nacht? Von wegen!

Die Weihnachtszeit, so besinnlich und schön sie auch sein mag, ist für die meisten Erwachsenen auch die stressigste Zeit im Jahr und meist ist man doch froh, wenn der Stress am Ende vorüber ist und man entspannt in die Feiertage starten kann. Dass die Geschäfte auch am 24. Dezember meist noch bis Mittag offen haben, ist nichts Neues. Da der 24. in diesem Jahr jedoch an einen Sonntag fällt, wird in Deutschland diskutiert, die Läden trotzdem zu öffnen.

Ich muss sagen, dass ich es schon schwachsinnig finde, die Läden am 24.12. zu öffnen, weshalb ich persönlich absolut dagegen bin, die Läden dieses Jahr trotz Sonntag zu öffnen. Ganz ehrlich, mit den Öffnungszeiten heutzutage kann mir keiner erzählen, dass es unbedingt nötig ist, am 24. einkaufen zu gehen. Ich selbst halte mich aus Prinzip an diesem Tag von allen Geschäften fern und werde es auch heuer tun. Weihnachten sollte man mit seiner Familie verbringen und nicht hinter der Theke oder Kassa stehend, nur weil manche alles auf den letzten Drücker besorgen müssen.

An dieser Stelle muss ich mich aber bei allen Ärzten, Krankenpflegern, Feuerwehrleuten und Polizisten von Herzen bedanken, die auch an den Feiertagen ihren Dienst antreten. Diese Leute als Argument dafür zu nehmen, um die Geschäfte heuer auch am Sonntag offen zu halten, finde ich gelinde gesagt eine Frechheit. Jeder hat einen Kühlschrank daheim und wird es mal drei Tage ohne einkaufen aushalten. Drei Tage ohne Ärzte, Polizisten und Feuerwehrleute hingegen mag ich mir gar nicht vorstellen. Deren Dienste sind essentiell. Diese Leute retten Leben und leisten einen wertvollen Dienst für die Gesellschaft. Nur wegen diesen Leuten können wir unser Weihnachten in Frieden feiern, denn wir wissen, dass man auf uns achtet und wir im Notfall versorgt sind.

Wie steht ihr dazu? Findet ihr, dass die Geschäfte dieses Jahr auch am 24.12. geöffnet werden sollen? Oder sehr ihr das Ganze eher wie ich?

 

Quelle:
Viele Geschäfte öffnen Heilig Abend
Heiliger Abend am Sonntag

0 Gedanken zu „Stille Nacht? Von wegen!

  1. Auch wenn die Kombination von Weihnachten und Wochentag in den meisten Jahren ja so ist, dass die Geschäfte einen halben Tag geöffnet haben, betrete ich keines, wenn es nicht absolut nötig ist. Ich kaufe rechtzeitig vorher genug ein und backe dann mal Brötchen selbst und schaffe es wunderbar, ein paar Tage länger nicht einkaufen zu müssen. Und auch diese „Last-Minute-Weihnachtsgeschenke“ finde ich unnötig – wenn man schon unbedingt noch was schenken muss, kann es auf den letzten Drücker vielleicht doch mal ein Gutschein sein, den man selbst bastelt oder ausdruckt.

    Ich bin ebenfalls sehr froh, dass die Versorgung durch medizinisches Personal, Apotheken, Polizei/Feuerwehr, U-Bahnfahrer usw. oder Notdienste gesichert ist, und freue mich über jede(n), der an den Feiertagen Dienst schiebt und für uns da ist. Aber alle, die nicht dringend gebraucht werden, sollten die Möglichkeit haben, ein paar Tage freizunehmen. Das bisschen Vorplanung und Organisation ist echt nicht zu viel verlangt.

    LG Gabi

    1. Same here.
      Ja, ich finde es immer schrecklich, wenn Leute am 24. erst die Geschenke besorgen. Kommt mir immer vor wie mangelnde Wertschätzung…

      Sollte man eigentlich meinen, und doch drehen vor den Feiertagen immer alle durch und kaufen die Geschäfte leer.

      Liebe Grüße,
      Smarty 🙂

  2. Hallo, Smarty!
    Ich muss einfach mehr Zeitung lesen. Ich hab absolut keine Ahnung, was los ist in der Welt. Von diesem Geschäfte öffnen hab ich überhaupt nichts mitbekommen. 😛
    Ich habe im Handel gearbeitet. Wir hatten sowohl Weihnachten als auch Silvester den halben Tag geöffnet und diese Regelung, dass der, der an Weihnachten arbeitet dafür an Sylvester frei hat. Es kamen an Weihnachten oft noch verzweifelte Ehemänner und Teenagertöchter ins Geschäft, die noch dringend ein Geschenk brauchten. Es war für den Umsatz nicht schlecht. Dieser Umsatz macht für viele kleine Geschäfte sicherlich einen Unterschied.
    Ich verstehe deshalb auch den Blickwinkel. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob wir auch an einem Sonntag ins Geschäft gegangen wären. Genau genommen gilt der Heilige Abend allerdings meines Wissens nicht als Feiertag, deshalb weiß ich nicht, ob er auch als solcher bezahlt wird. In diesem Fall fällt dieser Anreiz für die Mitarbeiter wohl weg. (Obwohl…Sonntagsarbeit. Müsste also eigentlich mehr bezahlt werden.)

    Diese ganze Panik mit dem Einkaufen vor einem Feiertag versteh ich so oder so nicht. Bei mir ist der Kühlschrank zwar auch meistens auf den Samstag hin leer, aber es gibt genügend Lebensmittelgeschäfte, die bis nach den Büro- und normalen Geschäftszeiten offen haben, sodass man da noch unter der Woche einkaufen gehen könnte. 😛
    LG, m

    1. Hey 🙂
      Ist auch glaub ich nur in Deutschland so, in Österreich (meines Wissens nach) zum Glück nicht. Habs auch nur über Facebook mitbekommen 😀
      Das klingt nach einer sinnvollen und fairen Regelung, da an beiden Tagen arbeiten zu müssen doch ungut ist.
      Ja, der zusätzliche Umsatz ist schön und gut und auch der Sonntagszuschlag wäre ein Argument, wenn die Arbeitnehmer denn eine Wahl hätten. Ich bezweifle nämlich sehr stark, dass die alle gefragt werden, ob sie denn überhaupt am 24. arbeiten wollen^^

      Haha, da geht es mir nicht anders, ich kann immer nur ungläubig den Kopf schütteln, wenn ich sehe, wie viel die Leute vor den Feiertagen heimschleppen.

      LG

  3. Hallo Smarty,
    als ich das mit dem „Verkaufsoffenen Sonntag“ an Heilig Abend gelesen habe, hab ich mir auch an den Kopf gepackt. Das muss nun wirklich nicht sein!

    Halber Tag unter der Woche okay. Ich bin auch so ein Schussel, der dann den Rotwein für die Rotweinsoße vergessen hat oder solche Sachen. Da ist der halbe Tag meine Rettung!
    Aber wenn Heilig Abend schon auf einen Sonntag fällt, dann sollten zumindest die Angestellten aus dem Einzelhandel auch mal Ruhe haben dürfen.

    Vor den armen Polizisten, Ärzten etc. ziehe ich ebenfalls meinen Hut!

    LG
    Andraya

    1. Hey 🙂
      Danke, dass ich das nicht als einzige so sehe!
      Ja, etwas vergessen ist eine Sache, aber seinen kompletten Weihnachtseinkauf erst am 24. zu erledigen, muss wirklich nicht sein!
      Kann ich nur zustimmen.

      Liebe Grüße,
      Smarty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: