Weihnachtsrezepte: Cantuccini

Weihnachtsrezepte: Cantuccini

Schon seit vielen Jahren gibt es bei mir zu Weihnachten immer eine ganz besondere Leckerei: Cantuccini. Die meisten von euch werden die italienischen Leckerbissen zwar bloß als normale Nascherei zum Kaffee kennen, ich jedoch verbinde sie ganz und gar mit Weihnachten. Damals im Kochunterricht haben wir sie nämlich genau zu dieser Zeit gemacht, weshalb sie mich immer an eine unbeschwertere Zeit erinnern. Außerdem sind sie (für mein Empfinden) etwas aufwendiger, weshalb ich sie nur einmal im Jahr mache. Dann dafür aber gleich die dreifache Menge. Mindestens. 😀

Und nun möchte ich euch dieses tolle Rezept nicht länger vorenthalten 🙂

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 175 g Mandeln (blanchiert und ganz)
  • 25 g Butter (Raumtemperatur)
  • 2 Stk. Eier
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 Ampulle Bittermandelöl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Das Mehl zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker, dem Backpulver, dem Salz und dem Bittermandelöl auf der Arbeitsfläche häufen und grob vermischen.
  2. Im Mehlhaufen eine kleine Mulde formen und dann die Eier und die Butter hineingeben. Danach mit den Händen verkneten, bis eine homogene, feste Masse entstanden ist.
  3. Die Mandeln unterkneten und den Teig zu einer großen Kugel formen.
  4. Die Teigkugel in Folie einwickeln und 15 Minuten kaltstellen. Den Ofen auf 200° C vorheizen.
  5. Den Teig in drei gleich große Teile scheiden und daraus Rollen formen, die etwa so lang wie euer Backblech sind. 15-25 Minuten backen oder bis die Rollen goldbraun und/oder fest sind.
  6. Die Teigrollen etwas abkühlen lassen und dann schräg in etwa 1 cm dicke Streifen schneiden.
  7. Die Kekse mit der Schnittfläche nach oben noch etwa 10 Minuten im Ofen rösten oder bis sie schön knusprig sind. 🙂

Anmerkungen:

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Backdauer voll und ganz vom Ofen abhängig ist – was mein Gasofen in 15 Minuten schafft, dauert im Umluftofen meines Freundes mindestens 10 Minuten länger. Nach Schritt 5 sollten die Teigrollen auf jeden Fall fest sein und sich mehr oder weniger problemlos anschneiden lassen. Leider ist die Farbe nicht immer ein verlässlicher Indikator, da der Teig an sich recht blass ist und erst beim Rösten mehr Farbe bekommt.
  • Gutes Gelingen 🙂

PS: Lustige Bemerkung am Rande, ich war mit/wegen dem Rezept auch schon in der Zeitung ;D

0 Gedanken zu „Weihnachtsrezepte: Cantuccini

    1. Ohja, es ist einfach göttlich! Es sind die perfekten Kekse zu Tee, Kaffee, Kakao oder (Glüh-)Wein 😀 schön knusprig, aber genauso lecker wenn man sie in das Getränk seiner Wahl eintaucht 🙂
      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße 🙂

  1. Huhu,
    na das klingt doch wirklich köstlich. Das muss ich dringend ausprobieren, wenn ich mal wieder Zeit dazu habe. Und alles wo Mandeln drin vorkommen ist bei mir sowieso schon auf der Gewinnerseite 🙂
    Vielen Dank fürs Teilen!
    Liebe Grüße
    Lee.

    1. Hey 🙂
      Ich hoffe, du kommst zum Ausprobieren und wenn nicht, Cantuccini sind das ganze Jahr über genial! Wie gesagt, zu Kaffee, Tee oder Kakao braucht man immer was zu knabbern und da sind die perfekt!

      Liebe Grüße,
      Smarty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: