Paper Towns

Paper Towns

Es war mal wieder Zeit für ein John Green Buch und was soll ich sagen, es enttäuscht definitiv nicht. Paper Towns musste zwar eine Weile in meinem SUB warten, das Warten hat sich allerdings gelohnt und es wurde innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Und während dem Lesen ist mir dann auch bewusst geworden, dass mir die deutsche Fassung dieses Buches schon extrem häufig untergekommen ist, mich aber nie überzeugen konnte. Auch amüsant und interessant, dass mich der englische Titel und das blaue Cover mehr angesprochen hat. (Außerdem musste ich gerade etwas verstört feststellen, dass es dazu eine Verfilmung mit Cara Delevingne gibt, who new?)

Die Geschichte beginnt mit einem recht vertrauten Szenario: Zwei Kindheitsfreunde, die sich außeinander entwickeln. Damit wären wir storytechnisch aber auch schon wieder am Ende des Vertrauten angekommen (außer man zählt die für John Green typische Achterbahnfahrt der Gefühle). Denn danach folgt etwas Besonderes, Lustiges, Nervenaufreibendes, Trauriges und sogar Tiefgründiges. Und alles beginnt mit dem nächtlichen Abenteuer, auf das Margo Quentin entführt. Auch hier möchte ich auf keinen Fall zu viel verraten, aber macht euch gefasst und habt die Taschentücher in Griffweite.

Allgemein gibt es wirklich nichts zu meckern – die Story ist so typisch für John Green, aber dennoch überraschend. Man erkennt ihn an den Details, den Gefühlen, den Charakteren, den Orten und der Stimmung, trotzdem schafft er es wieder, etwas Neues dazuzubringen und den Leser zu überraschen. So viel möchte ich sagen, das Ende kam absolut unerwartet. Green spielt außerdem gekonnt mit gewissen Klischees, allerdings ohne es zu übertreiben.

Die Story beginnt langsam, nimmt rasch an Geschwindigkeit zu, kommt dann allerdings kurzzeitig zum Stillstand, worauf hin sie auf das Ende zurast (Was nicht nur den Fortschritt der Geschichte sehr gut beschreibt, sondern auch meine Lesegeschwindigkeit. Wobei der Stillstand hier eher mit meiner Müdigkeit zusammenhing ;D). Interessanterweise beginnt aber genau in diesem Stillstand die wichtigste Entwicklung. Wie oben bereits erwähnt, eine reine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Die Charaktere sind greifbar und echt, manche etwas „quirky“, was der Geschichte noch mehr Charme verleiht. Und auch die Erwachsenen kommen besser weg, als in manch anderen YA-Romanen. Der Schreibstil ist genial und reißt einen buchstäblich mit. Die deutsche Übersetzung kann ich zwar nicht beurteilen, aber im englischen Original gibt sich Green gewohnt wortgewandt und perfekt auf seine Zielgruppe abgestimmt. Auch wenn es sich um einen YA-Roman handelt, so erhält er ein gewisses Niveau aufrecht, welches das Lesen auch für andere Altersgruppen zu einem Genuss werden lässt.

Grundsätzlich gilt für Paper Towns dasselbe wie für alle anderen John Green Bücher die ich bisher gelesen habe: Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

0 Gedanken zu „Paper Towns

      1. Ja… Da ist man ja wirklich schon aufs Ende zugerast… Aber ich glaube wenn die Szene am Anfang gewesen wäre hätte ich das Buch erstmal weg gelegt.
        Naja… Ich bin trotzdem gespannt auf das neue Buch von John Green, das in zwei Wochen erscheint.

        1. Das stimmt allerdings, am Anfang hätte die Szene überhaupt nicht gepasst. Wenn man nicht diese Dringlichkeit und diesen Zeitdruck spürt, dann ist die Autofahrt tatsächlich etwas schräg.
          Uh, das wusste ich gar nicht – danke für die Info 🙂

  1. Guten Morgen, Smarty!
    Tja, der gute John Green. Ich kenne eigentlich nur ein Buch von ihm – An Abundance of Katherines. Das mochte ich allerdings sehr.
    Papertowns haben sie meines Wissens tatsächlich verfilmt, er hat aber recht schlechte Kritiken bekommen, glaube ich. Von John Greens Büchern, die nicht so schrecklich gehyped werden, wäre dieses hier wohl noch am ehestens was für mich. Ich werd’s mir überlegen. 😉
    LG, m

    1. Guten Morgen 🙂
      Ich kenn inzwischen drei seiner Bücher, dafür sagt mir deines leider nichts. Ich kann allerdings verstehen, dass der Hype oft eher abschreckend wirkt. Paper Towns kann ich dir nur empfehlen 🙂

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: