Montagsfrage – Klassisch oder Elektronisch?

Montagsfrage – Klassisch oder Elektronisch?

Es ist mal wieder Montag, eine neue Woche beginnt und es gibt eine neue Montagsfrage von Svenja. Da meine Ferien noch nicht gänzlich zur Neige gegangen sind und meine Katze mich gerne früh weckt, habe ich heute schön Zeit, um diese interessante Frage zu beantworten: Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?

Ich lese, ohne Zweifel, mehr klassische Papierbücher als eBooks, und dass obwohl auch mein Regalplatz sehr beschränkt ist und ich mir schon lange vornehme, mehr auf eBooks zu setzen. Dass mir der Umstieg schwerfällt, hat mehrere Gründe:

1) Mein SUB ist nachwievor ziemlich groß und ich komme mit dem abarbeiten nur langsam voran. Zudem kommen auch ab und an neue Bücher dazu, die ich geschenkt bekomme oder denen ich absolut nicht widerstehen kann.

2) In letzter Zeit kaufe ich sehr viele Bücher gebraucht bei Medimops und zahle so nur einen Bruchteil des normalen Verkaufspreis. Dieser Wandel von primär neuen Büchern zu überwiegend gebrauchten Büchern, hängt mit Grund 3) zusammen.

3) Ich muss für die Uni sehr viele literarische Werke lesen und leihe diese entweder in der Bibliothek aus, oder, fast genauso oft, kaufe sie gebraucht. Diese Bücher sind oftmals nicht als eBook erhältlich (zumindest in keiner angemessenen Fassung) oder prinzipiell einfach nur teuer (vor allem wenn Professoren auf die historisch-kritische Fassung X mit Erläuterungen und bla bestehen).

Mein Resümee ist damit ganz klar, dass ich wohl auch weiterhin hauptsächlich klassische Bücher lesen werde, zumindest solange ich noch studiere. Dennoch werde ich versuchen, bei meinen privaten Büchern etwas mehr auf eBooks zu setzen. 🙂

Wie sieht’s bei euch aus? Wovon lest ihr mehr? Klassisch oder Elektronisch?
Ich wünsche euch allen einen wundervollen Start in diese Woche <3

0 Gedanken zu „Montagsfrage – Klassisch oder Elektronisch?

  1. Huhu Smarty,

    das stimmt, mein Kundenstatus bei Medimops trägt tatsächlich dazu bei, dass ich mehr Printausgaben kaufe als E-Books. Ist aber nicht der Hauptgrund. Mir fehlen bei E-Books einfach die Sinnesreize. Das Lesen macht mir dadurch weniger Spaß. Und irgendwie befriedigen sie auch meine Sammelleidenschaft nicht so richtig. 😀

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

  2. Hallo, Smarty!
    Ich muss zugeben, dass Medimops nur einen kleinen Teil dazu beiträgt, dass mein SuB sehr beständig wächst. Das große A und die örtliche Buchhandlung tun da ihr bestes, um mich zum Kauf zu verführen. Außerdem ist unsere Bücherei leider überhaupt nicht gut bzw mit dem, was ich gerne lesen möchte, bestückt. Print werden allerdings meist von mir bevorzugt. Eigentlich immer. Total. 🙂
    Hab einen schönen Tag!
    LG, m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name, E-Mail, Inhalt) durch diese Website einverstanden. Daten anfordern

*

Zustimmen

%d Bloggern gefällt das: